MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

hb9pjt
Beiträge: 22
Registriert: Di 4. Jul 2023, 11:28

Re: MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

Beitrag von hb9pjt »

Hallo Julian, Eine Dipolantenne ist eher unproblematisch. Aber einen 1:1 Strombalun/Mantelwellenssperre würde ich bestimmt einbauen. Am besten einmal direkt am Dipol und einmal beim TRX. Der Vorteil damit ist nicht nur, dass Du weniger HF im Shack hast, sondern auch dass Du weniger weniger QRM im Empfang. Eine Mantelwellensprre machst Du am besten selbst. ZumBeispiel ein Ferritkern Amidon FT240-43 oder ähnlich und etwa 8 Windungen mit dem Koaxialkabel.

Ich habe hier auch einen solchen MFJ-1708BSDR im Einsatz. Der läuft sehr gut und ist sehr gut konstruiert. Ich habe mir nie die Mühe nie genommen, die PTT anszuschliessen. Er funktioniert sehr gut mit der HF-VOX.

Für Portabelfunk habe ich auch einen FT-891. Ich hatte nie ein Gerät, welches empfindlicher reagiert auf HF-Einstrahlung. Sowohl beim Mikrofon wie beim USB-Anschluss. Ein richtig problematisches Funkgerät in dieser Beziehung.

Ich würde zuerst die BALUN/Mantelwellensperren einbauen. Wenn das nicht reicht, zusätzlich richtige Ferritkerne an beiden Enden vom USB Kabel. Zum Beispiel Ferritkerne Material -43 oder -31 bei Amidon, oder Eisenpulverkerne gelb/weiss mit dem Material -26. Auch je etwa 8 Windungen.

73, Peter - HB9PJT
Julian hat geschrieben: Sa 9. Sep 2023, 19:20
hb9pjt hat geschrieben: Mi 6. Sep 2023, 06:46 Was für eine Antenne hast Du im Einsatz Julian?

73, Peter - HB9PJT
Ich hatte einen Steckdipol im Einsatz, also Dipol als inverted V, allerdings ohne 1:1Balun dazwischen, vielleicht war das mit das Problem.


Würde es etwas bringen, den MFJ mit der PTT meines Yaesu anzusteuern, weil es schneller geht als über HF VOX?

73

DD1JC
Julian
Beiträge: 52
Registriert: Di 4. Jul 2023, 17:22

Re: MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

Beitrag von Julian »

Das sind gute Lösungsansätze danke, ich habe mich immer um Baluns gedrückt, da ich nur portabel unterwegs bin, aber dann werde ich das mal versuchen.

Vielen Dank
73
DD1jC
hb9pjt
Beiträge: 22
Registriert: Di 4. Jul 2023, 11:28

Re: MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

Beitrag von hb9pjt »

Wenn Du nur portabel unterwegs bist, also weg von der Zivilisation und dem QRM von elektronischen Geräten sowie Akkugespeist, ist der Vorteil der Mantelwellensperren geringer. Da kannst Du auch mal Dein USB Kabel mit guten Ferriten bestücken an beiden Enden. Das reicht vielleicht für eine zuverlässige PC-Anbindung.

73, Peter - HB9PJT
Julian
Beiträge: 52
Registriert: Di 4. Jul 2023, 17:22

Re: MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

Beitrag von Julian »

hb9pjt hat geschrieben: So 10. Sep 2023, 08:17 Wenn Du nur portabel unterwegs bist, also weg von der Zivilisation und dem QRM von elektronischen Geräten sowie Akkugespeist, ist der Vorteil der Mantelwellensperren geringer. Da kannst Du auch mal Dein USB Kabel mit guten Ferriten bestücken an beiden Enden. Das reicht vielleicht für eine zuverlässige PC-Anbindung.

73, Peter - HB9PJT

Der Yaesu ist echt empfindlich, aber mein Laptop auch, bei FT8 mit der HF-P1 kamen sehr sehr wirre Dinge bei raus, 20Watt waren die Grenze, dann haben Laptop und TX nur dumzeug gemacht, ungewollt auf TX geschaltet, der Yaesu hat dann irgendwann nichts mehr empfangen, es war einfach bei Wsjtx der Wasserfall leer.

Ein Bandwechsel hat das wieder behoben, aber ist im QSO echt ärgerlich, wenn auf einmal kein Signal mehr rein kommt.

Ferrite sind mein erster Lösungsansatz, dann schauen wir mal weiter.
hb9pjt
Beiträge: 22
Registriert: Di 4. Jul 2023, 11:28

Re: MFJ-1708BSDR RX/TX Umschalter

Beitrag von hb9pjt »

Viel Erfolg Julian.

73, Peter - HB9PJT
Antworten