IC-7100

DK6JK

IC-7100

Beitrag von DK6JK »

Hallo Zusammen,
Anfang nächstes Jahr kommt der IC-7100 wieder in die Läden.
Ich muss jetzt endlich einen kaufen, obwohl ich ausschließlich CW und Kurzwelle mache und Radio LW/MW gerne höre.
Fragen / Anmerkungen

- der einzige Transceiver, der abgesetzten Betrieb hat und wo man die Taste / Paddel an das Bediengerät anschließen kann, also kein zusätzliches kabel zwischen Bedien- und Hauptteil.
- das LAN Kabel darf wie lang sein, so dass es immer noch funktioniert, bei mir müßte es 15 Meter überbrücken, meint ihr, das klappt?
- toller TRX, bei dem man keine Zusatzfilter kaufen muss, wenn man Radiohörer ist LW/MW/KW und gleichzeitig Amateurfunk betreiben will (ich fast ausschließlich CW)
- jetzt noch ein Vorteil, der erst seit 3 Monaten hier deutlich wird. Mein Router (VDSL) später Glasfaser, verträgt keine HF, er bricht auf 40m schon zusammen, wenn ich 10 watt out mache. Die Telefonleitung und das Koaxkabel verlaufen "leider" ein paar Meter parallel. Der IC-7100 (das Geräteteil) wäre evtl. auf dem Balkon und das Bedienteil im Zimmer, 15Meter Kabel dazwischen. Das Koaxkabel wäre auf dem Balkon nur 2m bis zum SGC Tuner,....also noch ein Vorteil
- letzter Vorteil, das Relais Klicken stört mich nicht, weil es auf dem Balkon wäre, bisher muss ich lautloses QSK (Elecraft, Ten-Tec) benutzen, damit ich meine XYL nicht störe, wir haben einen offenen Raum Wohnzimmer und Essraum und Shack, Ich hab auch eine Sensortaste, so dass die Tastatur am PC das lauteste Geräusch bei mir ist, hi, wenn ich funke (CW), hört man nix, absolut nix (Elecraft KX-3 und Sensor-Taste)

Ich würde mich über Kommentare, neue Ideen usw. freuen,
liege ich richtig in meinen Annahmen und Lösungen?
Gibt es evtl. Neuerungen beim IC-7100, zumindest wird 60m dann integriert sein (war ja auch schon zuletzt)

73
Winni
dj3ue
Beiträge: 112
Registriert: Di 4. Jul 2023, 10:51
Wohnort: Ostküste der Vorderpfalz

Re: IC-7100

Beitrag von dj3ue »

DK6JK hat geschrieben: Fr 10. Nov 2023, 20:49 - der einzige Transceiver, der abgesetzten Betrieb hat und wo man die Taste / Paddel an das Bediengerät anschließen kann, also kein zusätzliches kabel zwischen Bedien- und Hauptteil.
- das LAN Kabel darf wie lang sein, so dass es immer noch funktioniert, bei mir müßte es 15 Meter überbrücken, meint ihr, das klappt?
Hallo Winni

Ich habe den 7k1 schon ziemlich lange und bin immer wieder begeistert, das man
- das komplette Bedienteil
- Lautsprecher
- Mikrofon
- ElKey

über ein einziges 8polige LAN-Kabel abgesetzt kann.....verzögerungsfrei....
Bei Yaesu braucht man da drei Strippen für Bedienteil, Lautsprecher und Mikrofon (FTM-Serie)

Ich stell mich im Sommer mit dem Auto samt Mobilantenne irgendwo in die Prärie, schmeisse den Body auf den Rücksitz und hock mich mit dem Bedienteil auf eine Parkbank mit Tisch.
2x 5m LAN mit einer Kupplung hat schon geklappt, aber komischerdings waren Kabel dabei wo es nicht geklappt hat, obwohl gleiche CAT-Klasse.
- toller TRX, bei dem man keine Zusatzfilter kaufen muss, wenn man Radiohörer ist LW/MW/KW und gleichzeitig Amateurfunk betreiben will (ich fast ausschließlich CW)
Das "Radiowecker-Design" liebt man oder hasst man ;-)
Ich habe den vor 10 Jahren bekommen da waren Streicheldisplays an Funkgeräten noch völlig unüblich.
Nach zwei Tagen hatte man sich an den Touch gewöhnt.
...und wenn ich dann mal ans OV-Gerät gekommen bin und fange an auf dem Display rum zu tippen und das reagiert nicht,
fragen die OV-Kollegen ob ich Parkinson hätte....
Auch wurde von den Nichtbesitzern sofort angemeckert, das das Display nicht farbig ist wie beim 7000.
Braucht man nicht, man hat alle Infos die man braucht übersichtlich und nicht überladen.

Innovation bei Icom heißt:
Tippe ich kurz die Mhz, kommt die Bandwahl, tippt man lange auf Mhz oder khz wechselt man die Schrittweite.
Tippe ich kurz auf "FIL" wechseln die drei Filter. Drücke ich lange, stellt man den Softwarefilter ein.
Auswählen ohne zu bestätigen, warum auch.

Bei Yaesu heißt der gleiche Vorgang "Wat willste? Tatsächlich? Echt? Biste sicher?"
- jetzt noch ein Vorteil, der erst seit 3 Monaten hier deutlich wird. Mein Router (VDSL) später Glasfaser, verträgt keine HF, er bricht auf 40m schon zusammen, wenn ich 10 watt out mache. Die Telefonleitung und das Koaxkabel verlaufen "leider" ein paar Meter parallel.
Das Problem hatte ich auch.
Ich habe eine stark verkürzte Multiband-Vertikal von Diamond, die keinen Kontakt zum Mast haben darf/soll.
Gegenüber dem Kabel wird die geblockt mit einer Mantelwellensperre.
Die war nicht gut genug.
Mit einer anderen MWS die laut Beschreibung bis zu 30db blockt, hatte ich fast keine Probleme mehr, nur noch 40m ab ca. 50W.
Gibt es evtl. Neuerungen beim IC-7100, zumindest wird 60m dann integriert sein (war ja auch schon zuletzt)
Der RX vom 7k1 geht von 30khz bis 200Mhz und von 400-470Mhz.

Ich drücke mich mal diplomatisch aus:
Wenn der offen ist, sendet der nicht nur von ca. 300khz durchgehend bis 72Mhz, sondern "überall".
Natürlich unabhängig von den verbauten Filtern, aber mit "messbarem" Ausgang.

Zwei Dinge vermisse ich am 7k1:
- Ein Wasserfalldiagramm, deswegen habe ich noch einen 7k3 und ein 705
- der 7100 ist, was man auf UKW ein "Duobander" nennt, bzw. ein Multibander,
aber kein "Twin-Bander", er kann also keine zwei Bänder gleichzeitig anzeigen, nur zusätzlich die Ablage- oder Splitfrequenz.

Ansonsten muss man den 7100 öfter abstauben als andere Geräte,
weil sich auf dem schrägen Display schneller Staub sammelt als auf einem senkrechten :lol:

Achim
DK7BY
Beiträge: 148
Registriert: Di 4. Jul 2023, 12:01
Wohnort: JO33sl
Kontaktdaten:

Re: IC-7100

Beitrag von DK7BY »

Moin Zusammen!

Winni besuche mich mit einem 15m langen Netzwerkkabel, dann probieren wir das hier aus. Im Wohnwagen habe ich knappe 10m dran, durchs Fenster geführt sitze ich damit draussen in der Sonne.

Ansonsten kann ich mich nur Achims Ausführungen anschließen, das Gerät möchte ich auf jeden Fall nicht mehr missen.

Vor ca. 1000 Jahren schrob ich zum Erscheinen des Gerätes folgenden Kommentar:

Nach Udos (DK5YA) Bericht wurde ich nervös, warte ich doch seit Wochen auf den IC-7100, nachdem sich meine Hassliebe zum TS-590 nicht in Zuneigung wandelte und das Handbuch vom ständigen Blättern mehr und mehr zerzauste.

Nun ist er da und der erste Eindruck gut. Mein Schwerpunkt liegt auf Kurzwelle. Ich habe in den Abend- und Nachtstunden an einem 2 x 21 m Dipol keine Schwierigkeiten, auch nicht auf 40m. Ohne Abschwächer finde ich dort auf den freien Frequenzen kein unruhigel Gebrodel und Gezischel, was auf ein Überfahren des Empfängers hinweisen würde. Die Demodulation in SSB und CW klingt sauber und ruhig. Ich sehe den IC-7100 von seinen KW-Empfängereigenschaften in der Reihe 751A / 746 / 7400 angesiedelt, wobei ich den 7100 sogar ein wenig ruhiger finde als die beiden letztgenannten.

Ich musste an dem Gerät keine Voreinstellungen vornehmen, out of the box war das Gerät sofort Einsatzbereit (mit Ausnahme D-Star, das kann ich mangels Ahnung nicht beurteilen), die Modulation mit SM-20 und dem Handmikrofon ist von Beginn an perfekt.

Das über 300 Seiten starke Handbuch auf CD braucht man zum Glück nicht wirklich, die kleinere mitgelieferte Druckversion reicht meist aus. Der überwiegende Teil beschäftigt sich mit Selbstverständlichkeiten oder D-Star. Für ICOM erfahrene OM erschließen sich viele Menüs intuitiv und spielerisch. Kenwood Benutzer berichteten mir, von ähnlichen Bedienungsschwierigkeiten wie ich sie mit Kenwood habe, die Macht der Gewohnheit.

Im Gegensatz zu meinem TS-590 arbeitet der IC-7100 via USB mit MixW und Winlog32 zusammen. Durch die CI-V Schnittstelle bleibt der ICOM auch mit älteren Softwareschnittstellen kompatibel.

Fazit: Ich finde das kleine Gerät Klasse, der Tisch wirkt plötzlich sehr aufgeräumt. Die Bedienung ist flott und intuitiv, die Menüstruktur besonders für den laufenden Betrieb sehr logisch aufgebaut. Der Empfänger ist allemal besser als die der 706er, mehr habe ich gar nicht erwartet.


73 Karsten
ICOM IC-7300 * IC-7100 * RFpower HVLA700 * uSDX * Abbree AR-869 * LDG AT 1000 pro mit 2x21 m Dipol HL * 6/4m 2ele mox
dj3ue
Beiträge: 112
Registriert: Di 4. Jul 2023, 10:51
Wohnort: Ostküste der Vorderpfalz

Re: IC-7100

Beitrag von dj3ue »

Mein 7100 fristet im wahrsten sinne des Wortes ein Schatten-Dasein unterm Shacktisch im Keller.
Den einfachen Ständer habe ich mir selbst gedruckt.

Auf dem Tisch teilt er sich mit weiterem Spielzoich den Platz.
Wie jeder Hobbykeller darf auch dieser unordentlich sein, es wird nur Sonntags aufgeräumt....und zwar an Totensonntagen, steht also demnächst wieder an.

Ich habe übrigens schon lange die UKW-Buchse in N-Connetor getauscht, das ging relativ einfach.
Dateianhänge
shack1.jpg
shack1.jpg (392.04 KiB) 358 mal betrachtet
shack2.jpg
shack2.jpg (686.29 KiB) 358 mal betrachtet
DK6JK

Re: IC-7100

Beitrag von DK6JK »

Toll
Karsten und Achim,
erfrischende, Mut machende Erfahrungsberichte,
ich denke, ich bestell ein Gerät.
Was mich immer abgeschreckt hat, was aber eigentlich kein k.o. Kriterium ist,
dass ich ja nur was zum Hören und für CW auf den Bändern 160-20m brauche.
Da dachte ich immer, der IC-7100 sei so aufwenig gebaut mit all dem, was er kann,
aber eigentlich ist es das "ideale" Gerät (TX müßte offen sein, was aber der ein oder andere Anbieter auf Wunsch auch macht).
also das Gerät für 2024 bei mir,
danke euch beiden,
ja, Karsten, wenn mal "Männerurlaub" ansteht, komm ich auf deinen Platz, ein altes Zelt wird sich bei mir finden, oder kann man sich dort in eine Holzhütte oder Standcaravan für ein paar Tage "einmieten" ich gehe ja stramm auf die 70 zu, da ist das nicht mehr so komfortabl mit Isomatte und Zelt, hi?
Und meinen Enkel (8) aus HH, den bring ich dann gleich mit für ihn wirds dann "Abenteuer Urlaub mit Opa"
73
Winni
dj3ue
Beiträge: 112
Registriert: Di 4. Jul 2023, 10:51
Wohnort: Ostküste der Vorderpfalz

Re: IC-7100

Beitrag von dj3ue »

Prima Winni, hoffe das wird was.

Mittlerweile sollte bei 70cm eigentlich ein N-Connector üblich sein.
Irgendwo habe ich gelesen, das man den PL-259 (eigentlich ein Bananenstecker mit Abschirmung, kein Witz 8-)
nur bis ca. 300Mhz einsetzen sollte, da er u.a. auch keinen definierten Übergangswiderstand hat.
An einem Samstag Nachmittag habe ich mal das Ding aufgeschraubt und mit Verwunderung gesehen, das der Mittelkontakt garnicht
angelötet, sondern geklemmt war, was ja in gewisser Beziehung auch einen "garantiefreundlichen" Rückbau ermöglichst.
Bild Bild

Da die Garantie schon abgelaufen war, habe ich die neue N-Connector-Buchse innen auch angelötet
Bild
DJ4RAM
Beiträge: 16
Registriert: Di 4. Jul 2023, 09:26
Wohnort: JO44XQ

Re: IC-7100

Beitrag von DJ4RAM »

Ich habe meinen seit 2021 (neu gekauft) und gleich modifiziert: 60m aktiviert (Diode ausgelötet), ZF-Ausgang mit PAN-Adapter verbaut und die UHF-PL-Buchse gegen eine N-Buchse getauscht – funktioniert bestens; intuitiv schnell zu bedienen, SSB-Modulation mehr als ausreichend anpassbar, brauchbarer DSP, sauberes TX-Signal ... und all die zuvor genannten Vorzüge des absetzbaren Bedienteils.

Das einzige, das mich an dem Gerät nervt, ist die Frequenz(in)stabilität auf 70cm, und es bringt auch nichts, den TCXO so zu isolieren, dass Temperaturschwankungen (durch den automatisch anspringenden Lüfter) weniger ins Gewicht fallen; man müsste wohl auch andere Bauteile um den LO verändern. Für FT8 auf 70cm ist das Ding jedenfalls nicht wirklich zu gebrauchen. Selbst auf 2m muss ich mein Exemplar erst 30+ Minuten warmlaufen lassen, damit die Frequenz nicht mehr so stark wandert, dass das eigene Signal von anderen Stationen nicht dekodiert werden kann.

Selbst für unsere CW-Runde auf 2m muss ich das Gerät lange warmlaufen lassen, damit die nervigen Fragen (warum wandert denn Deine QRG?) der IC-9700/705 Stationen seltener wurden. :roll:
Vy 73 de Sharam DJ4RAM
DK6JK

Re: IC-7100

Beitrag von DK6JK »

Hallo Sharam,
danke für die Infos, das hört sich nicht ganz so gut an.
Fragen habe ich dann doch noch zum Seperationskabel.
- WIMO (siehe Foto) hat folgendes teures 5m Kabel mit einer sonderbaren Belegung, eine Seite 4 die andere Seite 6 aussparungen, ist das dann selbsterklärend, wenn mn es so oder sorum reinsteckt
- wenn man, wie ihr ein Computer Cat Kabel kauft, wieviele anschlüsse sollte es an beiden seiten haben (6 oder 4 oder 7)?
73
Winni

20231113_160252.jpg
20231113_160252.jpg (3 MiB) 270 mal betrachtet
DK7BY
Beiträge: 148
Registriert: Di 4. Jul 2023, 12:01
Wohnort: JO33sl
Kontaktdaten:

Re: IC-7100

Beitrag von DK7BY »

Ich habe ein normales CAT6 Kabel. Auf 2m habe ich FT8 gemacht und keine Probleme mit qrh festgestellt, 70cm kann ich nicht beurteilen. Schaue ich mir mal mit dem RSP1 oder OSA105 an.

730 Karsten
ICOM IC-7300 * IC-7100 * RFpower HVLA700 * uSDX * Abbree AR-869 * LDG AT 1000 pro mit 2x21 m Dipol HL * 6/4m 2ele mox
dj3ue
Beiträge: 112
Registriert: Di 4. Jul 2023, 10:51
Wohnort: Ostküste der Vorderpfalz

Re: IC-7100

Beitrag von dj3ue »

DK6JK hat geschrieben: Mo 13. Nov 2023, 15:11 Fragen habe ich dann doch noch zum Seperationskabel.
- wenn man, wie ihr ein Computer Cat Kabel kauft, wieviele anschlüsse sollte es an beiden seiten haben (6 oder 4 oder 7)?
Ein RJ45-Kabel mit 8P8C, also 8polig und alles durchkontaktiert.
Was Wimo hier zeigt sind vermutlich Beispiele von 6P6C und 4P4C
https://de.wikipedia.org/wiki/RJ-Steckverbindung
DJ4RAM hat geschrieben: Mo 13. Nov 2023, 10:57 Selbst für unsere CW-Runde auf 2m muss ich das Gerät lange warmlaufen lassen, damit die nervigen Fragen (warum wandert denn Deine QRG?) der IC-9700/705 Stationen seltener wurden. :roll:
Da hatte ich zwar noch nie "Verwendung", würde es aber an meinen gerne mal nachmessen.
In welchen Zeitrahmen läuft die QRG wieviel weg?
Zuletzt geändert von dj3ue am Mo 13. Nov 2023, 18:18, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten